www.entomologie.de
[Hauptseite] [Diskussionsforum] [Newsgruppen] [Mailinglisten] [Vereine] [Links] [Adressen] [E-Mail] [Museen] [Impressum/Kontakt]

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Re: Kleinlibelle

Geschrieben von: Olaf Hermuth
Datum: 19.Juni 2013, 11:02 Uhr

Antwort auf: Re: Kleinlibelle (Bernd Cegielka)

> Hallo Olaf,
> Weibchen der Familie Coenagrion nach Farben des Hinterleibes/der
> Brust bestimmen zu wollen, ist einfach ein schlechter Scherz. Warum
> gibt es von Coe.puella, die du ja wegen der grünen Farbe ausschließt,
> wohl eine grüne Farbform?

> Dann beachtest du überhaupt nicht den Fundort Baden-Württemberg; wie
> grenzt du denn Coe mercuriale ab?

> Dann beachtest du auch nicht den Fundort Gartenteich; an diesen
> Gewässern würde sowohl hastulatum als auch mercuriale eher eine
> Sensation darstellen.

> Deshalb merke dir, die Bestimmung von Weibchen der Familie Coenagrion
> sollte nur über den Hinterrand der Vorderbrust erfolgen; der ist in
> diesem Fall aber nicht sehr günstig zu erkennen. Aber in Kombination
> mit dem Gartenteich, auch wenn Irrgäste nicht auszuschließen sind,
> spricht hier fast alles für Coenagrion puella, Weibchen.

> Gruß
> Bernd C
> www.Libellenfunde.de

Oh, da bin ich wohl jemanden auf die Füße getreten.
1. Habe ich Coenagrion puella nicht ganz ausgeschlossen, wenn ich mich auch aders entschieden habe.
2. Das mit der bei Coe.hastulatum intensiveren Grünfärbung haben auch schon
andere Libellenexperten festgestellt. Schlag mal bei BELLMANN nach.
3. Ist eine 100%ige Bestimmung nach Fotos nur schwer möglich. Das sagst sogar du.
Also einigen wir uns auf Coenagrion sp, da wir beide die von Pit angenommene Ischnura elegans von vorn herein ausschließen.
MfG Olaf

Beiträge in diesem Thread

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

www.entomologie.de - Forum wird administriert von C. Lehmann, T. Tolasch & P. Zábranský mit WebBBS 5.12.