www.entomologie.de
[Hauptseite] [Diskussionsforum] [Newsgruppen] [Mailinglisten] [Vereine] [Links] [Adressen] [E-Mail] [Museen] [Impressum/Kontakt]

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Re: Kleben von (Käfer)Präparaten

Geschrieben von: Marco
Datum: 13.April 2013, 19:45 Uhr

Antwort auf: Re: Kleben von (Käfer)Präparaten (Marco)

> Erstmal danke Klaas für den Hinweis!
> Ich habe soeben drei asiatische, in einer Zucht gestorbene
> Lucanidae-Käfer bekommen, jeweils 25,35 und 53 mm groß; zwei
> Männchen, ein Weibchen.
> Ich hatte diese für eine Stunde in heißes Leitungswasser gelegt, zur
> Aufweichung.
> Dann habe ich sie rausgelegt und mir ist aufgefallen, dass zwei der
> Käfer so etwas ähnliches Weißes einmal an den Mandibeln und den
> Flügeldecken sowie auch an einem Bein entdeckt. Der Verdacht lag bei
> Schimmel, doch hatte ich nach dem Nadeln 2-propanol auf alle Käfer
> geträufelt und zwar reichlich und mehrmals, doch die weißen Stellen
> gingern immer noch nicht weg. Aber für mich sieht es momentan so aus,
> als würde es weniger werden, jetzt - eine halbe Stunde nach Abschluss
> des Präparierens. Sie trocknen momentan.
> Das Isopropanol ja Schimmel vernichten oder gar nicht entstehen
> lassen sollte, frage ich mich, was es sonst sein könnte!
> Ich bitte daher wirklich um Hilfe!!
> Wenn es hilfreich wäre, würde ich euch heute Abend, da ich die
> nächsten Stunden nicht im Haus bin, ein Foto zur Verfügung stellen!

Es ist doch alles in Ordnung. Ich kam auf die Idee, die betroffenen Stellen mit einem Wattestäbchen zu "bereinigen" und das hat tatsächlich geholfen.
Doch meine Frage bleibt bestehen.
Was könnte das gewesen sein? Irgendeine Reaktion des Chitinpanzers auf heißes Leitungswasser?

Beiträge in diesem Thread

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

www.entomologie.de - Forum wird administriert von C. Lehmann, T. Tolasch & P. Zábranský mit WebBBS 5.12.