www.entomologie.de
[Hauptseite] [Diskussionsforum] [Newsgruppen] [Mailinglisten] [Vereine] [Links] [Adressen] [E-Mail] [Museen] [Impressum/Kontakt]

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Re: Präparation geschützter Insekten

Geschrieben von: Marco
Datum: 10.April 2013, 21:21 Uhr

Antwort auf: Re: Präparation geschützter Insekten (Klaas Reißmann)

> Es ist einfach so, wie es hier vertreten wird. Die Naturschutzgesetze
> sind nicht viel wert, weil sie nicht das schützen, was geschützt
> werden muss, um die Natur zu erhalten. Der Fang von Insekten, bzw.
> Invertebrata allgemein, ist hier völlig ohne Bedeutung, solange mit
> manuellen Methoden gesammelt und das Wegenetz nicht verlassen wird
> (es sei denn man hat eine Ausnahmegenehmigung). Das Sammelverbot von
> Invertebraten wird nicht verhindern, dass die Roten Listen größer
> werden, weil das Sammeln noch keine einzige Art in die Rote Liste
> gebracht hat. Deshalb kann ich nur nochmal sagen:

> Der Schutz des Individuums hilft nicht. Der Schutz des Individuums
> ist nicht einen Cent wert. Der einzige Individuumsschutz, der Sinn
> macht, ist ein Verbot diese Tiere zu handeln. Und selbst das würde
> bei den heimischen Arten keinerlei Probleme erzeugen. Der Artenschutz
> ist nur Opium für das volk. Würde unser Staat den Biotopschutz
> konsequent verfolgen und nicht hier eine Straße durch ein Gebiet
> genehmigen, dort eine Bahntrasse etc. pp., würden die entsprechenden
> Biotope ausgewiesen werden als NSG, gäbe es kaum noch Probleme.

Ich bin zwar nur Laie in diesem Gebiet; aber mich regt es regelmäßig auf, wie vielen Menschen der Biotopschutz etc. vollkommen egal ist. Und das zieht sich durch alle Generationen.

Fragt sich hier, wie effektiv etwas zum Biotopschutz beigetragen werden kann, sodass sich der Staat bzw. die Ämter auf deutsch gesagt den A**** aufreißen würde, um an der Stelle konsequent und nachhaltig etwas in diesem Gebiet zu ändern!

Es sollten viel mehr Staatsausgaben in den Natur- und Biotopschutz investiert werden!!
Gibt es keinen vom BUND oder NABU der oder die in der Politik eine hohe Stellung hat diesbezüglich?

Greenpeace beschwert sich über Ilse Aigner, sie solle ein Isektizidverbot aussprechen.

Doch warum gibt es keine/n Minister/in in Deutschland, die oder der Mitglied bei Greenpeace, dem NABU oder dem BUND ist bzw. war??

Grüße
Marco

Beiträge in diesem Thread

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

www.entomologie.de - Forum wird administriert von C. Lehmann, T. Tolasch & P. Zábranský mit WebBBS 5.12.