www.entomologie.de
[Hauptseite] [Diskussionsforum] [Newsgruppen] [Mailinglisten] [Vereine] [Links] [Adressen] [E-Mail] [Museen] [Impressum/Kontakt]

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

Re: Heteroptera - Wanze

Geschrieben von: Anke Kanzler
Datum: 27.Januar 2013, 02:13 Uhr

Antwort auf: Re: Heteroptera - Wanze (Klaas Reißmann)

> Moin Anke,

> Ich vermute, dass nicht mal die Wanze dafür verantwortlich zeichnet.
> Wenn Du unter "Sommer" die Zeit im Juni meinst, gehe ich
> eher von Amphimallon solstitiale, im Volksmund als Junikäfer
> bezeichnet, aus. Das ist ein etwa eineinhalb Zentimeter großer Käfer,
> der sehr nach einem zu klein geratenen Maikäfer aussieht.

> Diese tiere sorgen hier bei uns jedes Jahr vor allem am Rhein dafür,
> dass die Spaziergänger den Rhein fluchtartig verlassen. Das hängt
> damit zusammen, dass die Käfer ausgesprochen schlecht sehen können.
> Die Sehkraft reicht für eine Hell-Dunkel-Unterscheidung. Da sie an
> Laubbäumen das Laub fressen und Dämmerungsaktiv sind, benötigen sie
> auch nciht mehr, denn sie müssen nur die Bäume und Büsche gegen den
> Abendhimmel erkennen.

> So kommt es dann zum Anflug auf Dich. Sie erkennen Dich nicht nur
> nicht als "ausweichwürdig", sondern steuern Dich direkt an,
> da Du Dich gegen den Abendhimmel abzeichnest und dann mit einem Baum
> verwechselt wirst.

> Liebe Grüße
> Klaas

Junikäfer? Meinst du? Dass sie mich für einen Baum halten, ehrt mich ja. Sie tun uns ja nichts. Damit sie nicht ständig in meinem "Laub" hängen bleiben, trage ich meist was mit Kapuze. Aber was mich fertig macht, ist ihr lautes Brummen (ich reagiere ziemlich empfndlich auf Niederfrequenzen). Tagsüber ist mir noch nie aufgefallen, dass Junikäfer so laut surren. Aber obwohl am Altrhein sehe ich eher selten welche (bewusst).

Wenn mich meine Erinnerung nicht komplett im Stich lässt, irren die in meiner Krone zuflucht suchenden Tierchen im August bis Anfang September für ein paar Wochen hier rum. Da werde ich dann mal genauer drauf achten. Leider weiß ich ja nicht, wie sie aussehen, denn erstens ist es meist schon zu dunkel und zweitens tun sie mir nicht den Gefallen, sich in meiner Nähe hinzusetzen, so dass ich sie genauer begutachten könnte. Die Chancen, Eulen oder Fledermäuse zu "sichten" sind deutlich größer, und die sind auch klar aerodynamischer gebaut!

LG
Anke

Beiträge in diesem Thread

[ Thread ansehen ] [ Antwort schreiben ] [ Zurück zum Index ] [ Vorheriger Beitrag ] [ Nächster Beitrag ]

www.entomologie.de - Forum wird administriert von C. Lehmann, T. Tolasch & P. Zábranský mit WebBBS 5.12.